JavaScript ist in ihrem Browser nicht aktiv. Daher kann diese Seite nicht korrekt angezeigt werden.
Bitte ändern Sie ihre Browsereinstellungen bzw. wechseln sie auf einen Browser mit JavaScript Unterstützung.
Zurück

Aktuelles aus Hamersen mit Alpershausen und Hanschhorst

Hamersen unterwegs mit Grünkohltour und Dorfgemütlichen.

Hamersen, den 22.01.2019

Tolles Wetter – tolle Kulisse – tolle Stimmung

 

Mit dem ersten Frost beginnt die Grünkohlsaison.

Hamersen. Mit dem einsetzenden Winter steht der Grünkohl Einzug auf den Speiseplänen,so auch in Hamersen. Am 19. Januar stand dort die Grünkohltour mit dem Dorfgemütlchen auf dem Veranstaltungskalender. 

Die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein organisierten wieder diese Kombination. Das Wetter war perfekt für eine Kohltour, knapp unter Null Grad und sonnig,. So schmeckten die Getränke viel besser. 

Getrennte Gruppen

Es machten sich getrennte Gruppen (insgesamt 130 Personen) auf den Weg durch die Gemarktung Hamersen. Die Strecken waren von unterschiedlichen Längen, aber gut begeh- und fahrbar.Die Bollerwagen, jedes Jahr ein Highlight, dienten zum Transport fester und flüssiger Nahrung. Für die zwischenzeitlichen Stopps wurden Punsch und andere Getränke gereicht, um sich aufzuwärmen oder auch abzukühlen. Die Klönschnacks beim Wandern sorgten für gesellige Stunden unter freien Himmel. Durch viele Stopps geriet der Zeitplan aber nicht in Verzug. 

Die Wanderung endete im Landgasthaus „Zur Alten Linde. Die mittlerweile hungrigen Beteiligten  stärkten sich mit Grünkohl, Wurst, Fleisch, Bier und Kom. Die Stimmung war prima, das Stimmengewirr nicht zu überhören.

Gelungene Veranstaltung

Nach dem Essen folgte noch ein geselliger Abend. Zusammengefasst bleibt zu sagen, dass es wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung war, die man sich im nächsten Jahr auf keinen Fall entgehen lassen sollte. 

 

 Quelle: Karsten Brunkhorst

Jahreshauptversammlung SV Hamersen e.V.

Hamersen, den 12.01.2019

 

SV Hamersen: Kaiser bleibt Vorsitzender

Michael Kaiser bekleidet seit 2012 beim SV Hamersen den Posten als Vorsitzender. Im letzten Jahr hatte er angekündigt, sich zurückziehen zu wollen. Sein Aufruf nach „aktiven Vorschlägen" zur Nachfolgeregelung verhallte indes relativ ungehört. „Nur zwei Personen haben sich von allein gemeldet. Ich hätte mir mehr Engagement gewünscht. Viele haben es sich in ihrer Komfortzone gemütlich gemacht und warten darauf, angesprochen zu werden. Ein Verein lebt aber vom Mitmachen und Mitdenken", so sein Appell an die Teilnehmer der Mitgliederversammlung, die im Landgasthaus Zur alten Linde stattfand. Sie war sehr gut besucht, der Veranstaltungsraum war bis auf den letzten Platz besetzt.

Kaiser bleibt nun doch im Amt. Denn: Aufgaben wurden delegiert, die neu gegründeten Spielgemeinschaften im Fußball-Herrenbereich funktionieren reibungslos. Insofern fiel ihm die Entscheidung für eine erneute Kandidatur, die auch seine Familie mitträgt, leicht. Seine Wiederwahl erfolgte denn auch einstimmig. Schriftführerin Regina Blanken wurde ebenso einmütig bestätigt. 

304 Mitglieder zählt der Sportverein, das Durchschnittsalter beträgt 47 Jahre. 40 Jahre halten ihm Johann Burfeind, Hilde Matthies, Ulrich Mahnken, Jürgen Sievers, Wilhelm Ehlen und Hans-Wilhelm Mahnken die Treue, 25 Jahre Heinz Burfeind, Heiko Meyer, Ingo Hastedt, Wolfgang Schröder und Frank Brunkhorst. Zur Wahl des Sportlers des Jahres gab es wie gehabt drei Vorschläge: Aus der Fußball-Abteilung wurden Börge Hinrichs und Stefan Mahnken nominiert, die Turner stellten Hermann Kaiser auf. Das Ergebnis war knapp und fiel auf Kaiser, Gründungsmitglied der seit über 40 Jahren bestehenden Abteilung Turnen. „Er ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Ein unermüdlicher Helfer im Hintergrund, der immer noch aktiv mitturnt", beschrieb Leiterin Jutta Kaufhold seinen Einsatz.

Der zweite Vorsitzende, Jan Detjen, vermeldete ein reges Vereinsleben, das nicht nur den Spiel- und Trainingsbetrieb umfasst, sondern auch etliche gesellige Veranstaltungen, die dazu beitragen, den dörflichen Zusammenhalt zu stärken.

Immer wieder kam die Sprache auf die im Fußball sowohl bei den Herren als auch Jugendlichen entstandenen Spielgemeinschaften. Alle Beteiligten äußerten sich nur lobend über die „gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit." Anlass sind der allgemeine Spielermangel in den Vereinen.

Einen Zusammenschluss von sechs Bördeteams gibt es im Jugendbereich, drei Herrenmannschaften, bestehend aus Spielern des VfL Sittensen und SV Hamersen, haben sich zur SG Hamersen/Sittensen I, II, III, zusammengetan. Allerdings sind sie nur für ein Jahr genehmigt.

Nun ist die Idee gereift, einen neuen Verein zu gründen, um den Spielbetrieb weiterhin gewährleisten zu können. Er soll ausschließlich aus Vorstand und aktiven Spielern bestehen, die aber Mitglied in ihren Vereinen bleiben.

Michael Kaiser zufolge haben sich die Abteilung Fußball sowie der Gesamtvorstand des VfL bereits dafür ausgesprochen, es fehlt noch das Votum der Mitgliederversammlung. Auch der niedersächsische Fußballverband (NFV) Kreis Rotenburg unterstützt nach seinen Worten das Vorhaben.

Nachdem das Thema zur Diskussion g-kommen war, beantragte er die Abstimmung. Zuvor galt es darüber abzustimmen, ob der Punkt nachträglich auf die Tagesordnung kommen soll. Von 60 stimmberechtigten Mitgliedern votierte die erforderliche Mehrheit ebenso dafür wie für den vom VfL und SV zu fassenden „Spaltungs- und Übernahmevertrag zur Übertragung von Fußballabteilungen oder deren Teile zu einem Verein gemäß NFV-Spielordnung."

Auch Bürgermeister Gerd Kaiser versprach Unterstützung: „Ich wünsche euch Mut und Zuspruch, um neue Wege für die Zukunft bestreiten zu können. Der Gemeinderat steht dahinter."

Weitere Trainer, Betreuer und Schiedsrichter werden nach wie vor gesucht. (hm)

Fotos:

- Vorsitzender Michael Kaiser und Schriftführerin Regina Blanken.                                                                 - Die geehrten Mitglieder des SV Hamersen.

Quelle: Treffpunkt Sittensen

Aktion Ehrenamt !!!

Hamersen, den 29.11.2018

Wer ein Ehrenamt ausübt, der tut anderen Gutes, dieses Lob gebührt unzähligen Menschen, die sich um eine Sache verdient gemacht haben. für die DFB-Ehrenamtsaktion 2018 im Kreisfußballverband Rotenburg wurde von SV Hamersen Andreas „Scooby“ Meinke benannt, da er auf Grund seiner vorbildlichen ehrenamtlichen Tätigkeit zur Förderung des Fußballsports und Vereinslebens beiträgt. Am Freitag, den 16.11.2018 wurde er vom Marketing- und Presseausschuss-Beauftragten des Kreisfußballverbands Rotenburg Joachim Riegel in einer kleinen Lautatio überrascht und gebührend geehrt.

 

Andreas „Scooby“ Meinke. Mister Zuverlässig, Urgestein des SV Hamersen, ein Sportsfreund, der eigentlich immer gut drauf ist. Der gebürtige Hamersener, wohnhaft in Sittensen, unterstützt seit 1974 das Vereinsleben, dabei ist sein liebstes Hobby, der Fußball. Mit vielen Aufgaben u.a. als Spieler, Betreuer, Platzwart, Fußballobmann versprüht er im Verein eine postive Ausstrahlung und so manche sportliche Erfolge prägen sein Werdegang. Die Erfolge führt er auf den Gemeinschaftssinn zurück, denn die Kameradschaft ist das A und O im Verein. So, wie man ihn seit jeher kennt, eingefleischter Borussia Mönchengladbach-Fan, hilfsbereit, engagiert und immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

Der SV Hamersen e.V. bedankt sich recht herzlich.

Quelle: Karsten Brunkhorst